Augmentierte Akupunktur „die Bodensee-Methode“

Die Nase läuft, die Augen jucken und manchmal sogar Asthmaanfälle. Circa 30 Prozent der deutschen Bevölkerung kennen diese Symptome, sie leiden an Heuschnupfen.

Die augmentierte Akupunktur ist eine hochwirksame Therapie zur Soforthilfe bei Heuschnupfen, Hausstauballergie, Asthma, also allergischen Erkrankungen der Atemwege. Akupunktur wird hier mit Neuraltherapie und Elektrostimulation kombiniert.

Möglichst früh nach dem Auftreten der ersten Heuschnupfen-Beschwerden einer Saison, idealerweise in den ersten drei Tagen, wird das kombinierte Akupunktur-Verfahren angewandt. Heuschnupfen-Symptome müssen deutlich vorhanden sein, damit die zu behandelnden Akupunkturpunkte sicher zu identifizieren sind. Deshalb bitte vor der Behandlung einige Tage keine Heuschnupfen-Medikation zum Unterdrücken der Symptome einnehmen.
Es werden die Windpunkte, zwei Akupunkturpunkte des Blasenmeridianes, mit einem Punktsuchgerät identifiziert (Hautwiderstandsmessung). Hier erfolgt eine örtliche Betäubung (Procain) und danach die Akupunktur mit Elektrostimulation. Normalerweise sind 1 (-2) Behandlungen ausreichend, die Wirkung hält üblicherweise 4-6 Wochen an.

Die Elektrostimulation vergrößert den Akupunkturreiz. Nach traditionell chinesischer Vorstellung wird dadurch der Qi-Fluss verbessert und harmonisiert. Nach westlicher Vorstellung werden nervale Reize ausgelöst mit Reaktionen lokal und auch auf Ebene des zentralen Nervensystems (der genaue Mechanismus ist wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt!).

Die Methode wurde in Konstanz von Dr. Covic entwickelt. Nach Erfahrungs-Berichten ist die AA bei 25 % der Patienten hochwirksam. Bei 50 % der Patienten erfolgte eine deutliche Reduzierung der Beschwerden. Bei den übrigen Probanden zeigte die Therapie keine befriedigende Wirkung. Es gibt aber keine belastbare wissenschaftliche Studie zum Wirkungsnachweis!

Die AA ist eine symptomatische Behandlung des Heuschnupfens. Eine Heilung der Erkrankung wird nicht erreicht!

Die AA verursacht keine Nebenwirkungen.  Die Behandlung ist schmerzfrei. Die AA sollte nicht bei Patienten mit Herzschrittmachern, oder während der Schwangerschaft eingesetzt werden.

Akupunktur bei Pollinose ist eine Selbstzahler-Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Für die einmalige Behandlung mit augmentierter Akupunktur nach Covic berechnen wir Ihnen nach der Gebührenordnung für Ärzte ca. 50,- Euro. Eine eventuelle Nachbehandlung in zweiter Sitzung ist dann kostenfrei.

Comments are closed.